Ein ganz normales Leben

Er wünscht sich
Luft zu atmen,
die gut riecht und gut schmeckt
und in der Nacht
ist sie still

Sauberes Wasser,
das man ohne Filter trinkt
und das immer kommt,
wenn man will

Schnee im Winter,
aber nicht auf der Straße,
im Herbst bunte Blätter
im Wald

Sterne zu zählen
in der Mittsommernacht
Und im Warmen zu sein,
ist es kalt

Er wünscht und er wünscht und
Wünscht er sich zu viel?
Das könnt es doch ganz einfach geben!
Ein ganz normales Leben

Er wünscht sich
Menschen zu treffen,
die er versteht,
und Menschen, die ihn
verstehn

Familie zu leben
und alle mindestens
einmal die Woche
zu sehn

Mit Freunden zu treffen
zum Kino, zum Bier
wo man jedes Wort
auch so meint

Der Person zu begegnen,
mit der man alles teilt
die Seelen verbunden,
vereint

Er wünscht und er wünscht und
Wünscht er sich zu viel?
Warum sollte es das nicht geben?
Nur ein ganz normales Leben

Er wünscht sich
Einzuschlafen,
wenn der Kopf es erlaubt
ohne, dass ihn die Angst
darum bringt

Durchzuschlafen,
wenn der Körper es will
und ohne, dass man ihn
dazu zwingt

Wieder Haare zu haben,
wo man sie braucht,
und, wie früher,
einen klaren Verstand

Die Haut zu spüren
an jeder Stelle
und das nicht nur
unter eigener Hand

Er wünscht und er wünscht und
Wünscht er sich zu viel?
Kann es das nicht ganz einfach mal geben?

Nur ein ganz normales Leben

kg 181015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.